./know | more ist unsere monatliche Vortragsreihe. Die Vorträge sollen am dritten Mittwoch jedes Monats stattfinden.

Termine

In diesem Vortrag soll es um Klein- und Kleinstcomputer der Firma Espressif gehen. Bekannte Vertreter sind dabei der ESP8266 und ESP32. Diese Geräte sind günstig, weit verbreitet und dank Wlan-Chip und weiteren Funktionen ideal für kleinere Bastelanwendungen.

Ziel des Workshops ist es, erste Schritte zu machen, um im Radio zu sprechen: An einem Abend kann das nur ein Schnelldurchlauf sein. Teilnehmende sollen eine Idee bekommen bezüglich Interview-Technik, Aufnahme-Technik und Audio Technik. Ein kurzes Stück soll selbst produziert werden.

Du verwendest die Versionsverwaltung git, und würdest gern effizienter damit arbeiten? Tastatur ist dir lieber, und die Maus eher ein Graus?

Mutt ist einer der klassischen textbasierten E-Mail Programme, die auch heute noch einen gewissen Verbreitungsgrad besitzen. Genau genommen ist mutt ein reiner MUA (mail user agent) und daher kommt mit dem praktischen Einsatz von mutt ein ganzes Ökosystem von Programmen zur Anwendung. Dieser Vortrag stellt ein solches Ökosystem am Beispiel meines eigenen Setups vor. Warum ich persönlich mutt einem Thunderbird und Co vorziehe, versuche ich in diesem Rahmen darzulegen.

Wer heutzutage im Festnetz telefoniert, macht dies meistens über VoIP. Die Telekombetreiber wollen die alten Technologien wie POTS und ISDN durch paketbasierte Lösungen austauschen. In diesem Vortrag werden die Unterschiede zwischen den alten Technologien und den neuen (SIP, RTP) besprochen.

Die Amateur-Radioastronomie macht es möglich, astronomische Objekte im Hochfrequenzbereich selbst zu beobachten. Speziell im Frequenzbereich um 1,5 bis 2 GHz kann man sowohl thermische Quellen wie Planeten als auch nichtthermische Quellen wie Quasare und Pulsare beobachten.

Performance Monitoring von Serversystemen und Services ist ein Baustein für einen stabilen Betrieb dieser Komponenten. Dieser Vortrag gibt einen Überblick zu aktuell gebräuchlichen Lösungen, um Performance-Daten zu speichern und diese auszuwerten. Die Darstellung der gesammelten Daten hat Einfluss auf die Interpretation und die Erkenntnisse, die gewonnen werden können. Diese Erkenntnisse sind entscheidend dafür, ob und welche Maßnahmen im Betrieb eingeleitet werden. Anhand von Beispielen werden häufige Fehler gezeigt, die bei der Auswahl der Darstellung vermieden werden sollten. Die Einführung in das Themengebiet soll zum Erfahrungsaustausch der Zuhörer führen.

Rust ist eine relativ junge Programmiersprache. Sie erleichtert sichere, systemnahe Programmierung. Rust wirbt mit den Slogans “Fast, reliable, productive - pick three”, und “Fearless concurrency”. In dem Workshop erfahren wir, wie Rust es schafft, diese Versprechen einzulösen, und erarbeiten anhand eines kleinen Programmierbeispiels die Grundlagen für den Einstieg in die Rust-Programmierung.

Dieser Vortrag präsentiert die Funktionsweise von Internet-Routing, der Basis unser modernen Kommunikationsinfrastruktur. Was ist nötig, um die Internetanbindung einer Firma effizient zu nutzen, sobald mehr als ein Internet Service Provider (ISP) für das Netzwerk ins Spiel kommt? Wie können heute Inhalte (Videos, Bilder, Text) an Nutzer auf der gesamten Welt verteilt werden? Warum ist es möglich, einen großen Teil des Internet-Datenverkehrs an wenigen zentralen Stellen mitzuschneiden, wo das Internet doch eine dezentrale Technologie ist?